Durchlässigkeit

In unserer Bildungs- und Wissensgesellschaft ist eine erhöhte Durchlässigkeit zwischen den Bildungsbereichen, insbesondere zwischen beruflicher und akademischer Bildung, gefordert.

Für die Hochschulen bedeutet dies vor allem auf beruflich Qualifizierte mit und ohne schulisch erworbene Hochschulzugangsberechtigung einzugehen und Möglichkeiten der Anrechnung beruflich erworbener Kompetenzen auf den Studienverlauf wahrzunehmen.

Weitere Informationen finden Sie in der nexus-Broschüre: Chancen erkennen – Vielfalt gestalten. Konzepte und gute Praxis für Diversität und Durchlässigkeit (03/2012)

Siehe auch: Kategorien: Zurück zur Liste

Zum Seitenanfang