Beratungs- und Fortbildungsangebot

Ihre Hochschule möchte die Zahl von mobilen Studierenden erhöhen und individuelle Bildungsbiografien ermöglichen? Sie möchten Lebenslanges Lernen und Chancengerechtigkeit unterstützen und damit Mobilität und Durchlässigkeit stärken? Dann kann Sie das Projekt MODUS mit seinem Beratungsformat bei der Konzeption und Realisierung unterstützen.

Durch die Beratung können Sie Chancen nutzen und Heraus­forderungen begegnen:

  • Arbeitsaufwand reduzieren durch optimierte Verwaltungsprozesse
  • Digitale Möglichkeiten nutzen
  • Mobilitätsfördernde und kompetenzorientierte Studiengangsgestaltung ermöglichen
  • Akkreditierung und Qualitätsentwicklung sichern

Unterstützung

Das Projekt MODUS unterstützt die Hochschulen mit einer auf den Bedarf, das Profil und die Ausgangslage der einzelnen Hochschule angepassten Beratung. Sie wird um eine entsprechende Fortbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ergänzt, um Grundlagen zu legen und Themen zu vertiefen. Ziel ist es, Anerkennungs- und Anrechnungsverfahren effizient und transparent zu gestalten sowie sie sinnvoll in hochschulische Zusammenhänge einzubinden. So können nachhaltige Veränderungen angestoßen werden. Auch Hochschulen, die bereits etablierte Anerkennungs- und/oder Anrechnungsverfahren haben, können das Angebot in Anspruch nehmen, um ihre Verfahren zu überprüfen und gegebenenfalls weiterzuentwickeln. Für die Beratung arbeiten wir mit ausgewählten Expertinnen und Experten aus vielen Bereichen der Hochschulen zusammen. Das Beraterteam finden Sie  hier   .

Zielgruppen

Das Beratungsangebot richtet sich insbesondere an Hochschulleitungen, Studiendekaninnen und Studiendekane, Prüfungsausschussvorsitzende sowie Leiterinnen und Leiter zentraler Einrichtungen.

Die Fortbildungen richten sich insbesondere an Prüfungsausschussmitglieder, Studien­gangs­beauftragte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Studiendekanaten, Studienberatungen sowie der Verwaltung.

Ablauf

Vor der eigentlichen Beratung zielen die Interessensbekundung und das Vorgespräch darauf ab, die Beratung und Fortbildung mit der Hochschule abzustimmen. In einem gemeinsamen Workshop (Vorgespräch) nehmen wir eine Bedarfsanalyse vor, entwickeln Beratungsziele und legen Themen fest.

Die Beratung mit Fortbildung findet bevorzugt an der Hochschule oder alternativ online statt. Dafür sind zwei Tage vorgesehen.

Nach der Beratung begleiten wir Sie beim Umsetzungsprozess: Von Ihren Beraterinnen und Beratern erhalten Sie schriftliche Empfehlungen. In einem digital stattfindenden Werkstattgespräch geben die MODUS-Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter Ihnen Feedback zu den geplanten Maßnahmen. In einer Reflexionssitzung (digital oder vor Ort) treten wir zusammen mit unseren Beraterinnen und Berater mit Ihnen in den Dialog, um den geplanten und bereits angestoßenen Veränderungsprozess zu reflektieren.

Kosten & Teilnahme

Die Hochschule übernimmt die Honorare sowie Reise- und Übernachtungskosten der Berater bzw. Beraterinnen. Außerdem entstehen ggf. Kosten für Catering etc. während der Veranstaltung.

Voraussetzung für die Beratung ist die Unterstützung und Mitwirkung durch die Hochschulleitung.

Interessensbekundung


Kontakt

Sprechen Sie uns an:

Laila Scheuch
scheuch(at)hrk.de
+49 228 887 211

Mina Wiese
wiese(at)hrk.de
+49 228 887 201


Zum Seitenanfang